Vorbereitung für WM-Saison in Sölden

Schon Anfang Oktober, einige Wochen vor dem Weltcupauftakt 2016 am Rettenbachgletscher, reisten die amerikanischen Athleten mit ihrem Trainerstab ins Ötztal. „Das Team war knapp einen Monat in Sölden, um vor Ort zu trainieren und sich auf die neue Saison vorzubereiten“, so Oliver Schwarz, Direktor von Ötztal Tourismus. Für Mikaela Shiffrin, Shooting-Star im amerikanischen Team, lohnten sich die Einheiten im Ötztal. Beim Saisonstart am Rettenbachgletscher landete sie auf dem zweiten Platz. Für die optimalen Bedingungen in ihrer europäischen „Training Home Base“ spendete die junge Rennläuferin viel Lob via Social Media. Auch ihre Teamkollegen Julia Mancuso und Ted Ligety genossen die perfekten Pisten. Beste Voraussetzungen für Top-Platzierungen bei der Skiweltmeisterschaft 2017 im schweizerischen St. Moritz. „Wir freuen uns, den sympathischen Sportlern ein passendes Umfeld zu bieten. Seit vergangenem Jahr steht am Giggijoch zudem eine permanente Trainings- und Rennstrecke zur Verfügung, auf die US-Skidirektor Patrick Riml während der laufenden Saison gerne zurückgreift“, erklärt Oliver Schwarz.